Sehr geehrter Herr Ortsbürgermeister Schwan,

es ist uns allen ein sehr großes Anliegen, dass unsere Kinder sicher und möglichst ohne Gefahr den Schulweg nutzen können. Der Schulweg in unserem Ort ist allerdings sehr kurvig. Dadurch kann es speziell im Bereich Einmündung Hildburgstraße bis zur Einmündung Jahnstraße zu brenzligen Situationen kommen. Wenn sich in den Kurven (z.B. Nähe Bahnübergang) der Schwerverkehr begegnet, ist der Abstand zu den Bürgersteigen sehr gering. Teilweise befindet sich sogar das Vorderteil der Schulbusse etc. in dieser Situation über dem Bürgersteig. Da die meisten Kraftfahrer sich nicht an die gebotene Geschwindigkeit von 20 km/h halten, ist es für die Schulkinder und Fußgänger umso gefährlicher.

Durch den Einsatz von Geschwindigkeitsdisplays können die Kraftfahrer auf ihre unangemessene Geschwindigkeit hingewiesen werden, mittels roter schriftlicher Signalisierung und bei angemessener Geschwindigkeit durch grüne schriftliche Signalisierung. Es soll erreicht werden, dass die Kraftfahrer durch die Anzeige der Dialogdisplays ihre Geschwindigkeit anpassen und somit zur Sicherheit des Schulwegs beitragen. Natürlich nicht nur zu den Schulzeiten, da der Schulweg zum Erreichen des Minifeld, Friedhof etc. genutzt wird.

Laut der ADAC Broschüre „Sichere Schulwege“ von 2013, ergab die Untersuchung der Unfallforschung der Versicherer (UDV) und der TU Dresden, dass sich der Anteil an Geschwindigkeitsüberschreitungen durch Dialogdisplays um knapp 30% verringern lässt!

(Link: https://www.adac.de/_mmm/pdf/fi_sichere_schulwege_0113_238768.pdf )

Wir stellen daher folgenden Antrag:

Der Ortsgemeinderat beschließt die Beschaffung von mindestens zwei Geschwindigkeitsdisplays (siehe Anlage, Typ: viasisPLUS) sowie die nötigen baulichen Maßnahmen zur Anbringung der o.g. Displays.

 

Am 15.05.2019 hat der Rat folgendes beschlossen: Der Ortsgemeinderat beschließt den Kauf von vier Geschwindigkeitsdisplays bei der Fa. Elan City GmbH, Schillerstraße 4, Frankfurt am Main, gemäß dem vorliegenden Angebot.